Menü

Aktuelles

MONOCAB OWL wird gefördert durch:

Präsentation am 03. Oktober

REVIEW DER PRÄSENTATION VON MONOCAB OWL

Die mobile Zukunft ist da! Nach zwei Jahren Forschungs- und Entwicklungsarbeit war es so weit: das MONOCAB machte Strecke!

Am Montag, 3. Oktober, fuhr das MONOCAB zum ersten Mal unter freiem Himmel – im “Testfeld 01” im Extertal bei Bösingfeld.

 

Gezeigt wurde neben dem “Tech-Demonstrator” auf dem Gleis auch das Original “Design-Mockup” der Kabine, begleitet von einer Ausstellung der Projektpartner.

Das MONOCAB ist ein Bahnfahrzeug, das selbststabilisiert auf nur einer Schiene fährt. Damit kann eine eingleisige Strecke in beiden Richtungen gleichzeitig genutzt werden. Das Konzept erlaubt völlig neue Wege für die Mobilität auf der Schiene – und bedient sich dabei alter Wege, da es stillgelegte oder ungenutzte Strecken reaktiviert.

Im Projekt MONOCAB OWL werden zwei Versuchsfahrzeuge im Maßstab 1:1 entwickelt, aufgebaut und getestet. Die Projektbeteiligten (TH OWL, FH Bielefeld, Fraunhofer IOSB INA und Landeseisenbahn Lippe e. V.) luden ein, die Projektergebnisse zu besichtigen! Es erwartete die Besucher: Fahrten des Versuchsfahrzeugs „Thusnelda“ auf der Strecke, die Besichtigung des Design-Demonstators, Erläuterungen der MONOCAB-Technik sowie eine informative Ausstellung unserer Partner.

 

Livestream vom Event

 

Regie und technische Umsetzung des Livesterams: Ilja Nowodworski – TwoWest

Moderation: Julia Ures

“Als Kind vom Dorf weiß ich um die Besonderheiten der Mobilität im ländlichen Raum. Für besondere Bedürfnisse, Erlebnisse oder Erledigungen – auch für die Arbeit natürlich  – musst du von A nach B, nur wie bei seltener Bustaktung, stillgelegten Bahnstrecken und wenig Mitfahrgelegenheiten…?!
Gerade, weil ich die Herausforderungen der Mobilität im ländlichen Raum selbst aus eigener Erfahrung kenne und wieder auf dem Land lebe, freue ich mich sehr auf die Demonstration des MonoCab OWL. Mobilität neu zu denken schafft nicht nur Flexibilität um Strecken zu überwinden, sondern auch Kopf!”

 

Webseite von Julia Ures

Die REGIONALE2022 unterstützte uns bei der Pressearbeit

Das Forschungsvorhaben MONOCAB OWL war zu Gast auf dem Gelände der Firma Holz Bröker.
Für die außerordentliche Unterstützung und die umfangreichen Vorbereitungen für die Präsentation bedanken wir uns herzlich!

 

Vielen Dank auch an alberts architekten, welche uns bei der Planung des Geländes und der Überdachung unter die Arme gegriffen haben.

 

 

 

Sie haben Fragen zu der Veranstaltung?
Ihre Ansprechpartner: