Menü

Präsentation am 03. Oktober

MONOCAB OWL wird gefördert durch:

HERZLICHE EINLADUNG

ZUR PRÄSENTATION VON MONOCAB OWL

Die mobile Zukunft ist da! Nach zwei Jahren Forschungs- und Entwicklungsarbeit ist es so weit: das MONOCAB macht Strecke!

Am Montag, 3. Oktober, fährt zwischen 13:30 und 17:30 Uhr das MONOCAB zum ersten Mal unter freiem Himmel – im “Testfeld 01” im Extertal bei Bösingfeld.

 

Gezeigt wird neben dem “Tech-Demonstrator” auf dem Gleis auch das Original “Design-Mockup” der Kabine, begleitet von einer Ausstellung der Projektpartner, die sich über Ihr Interesse freuen.

Das MONOCAB ist ein Bahnfahrzeug, das selbststabilisiert auf nur einer Schiene fährt. Damit kann eine eingleisige Strecke in beiden Richtungen gleichzeitig genutzt werden. Das Konzept erlaubt völlig neue Wege für die Mobilität auf der Schiene – und bedient sich dabei alter Wege, da es stillgelegte oder ungenutzte Strecken reaktiviert.

Im Projekt MONOCAB OWL werden zwei Versuchsfahrzeuge im Maßstab 1:1 entwickelt, aufgebaut und getestet. Die Projektbeteiligten (TH OWL, FH Bielefeld, Fraunhofer IOSB INA und Landeseisenbahn Lippe e. V.) laden herzlich ein, die Projektergebnisse zu besichtigen! Es erwartet Sie: Fahrten des Versuchsfahrzeugs „Thusnelda“ auf der Strecke, die Besichtigung des Design-Demonstators, Erläuterungen der MONOCAB-Technik sowie eine informative Ausstellung unserer Partner.

 

Lust auf noch mehr Bahn? Besuchen Sie auch das Bahnhofsfest zum „MAUSTÜRÖFFNERTAG“ der LEL am Bahnhof Bösingfeld, das zeitgleich stattfindet.

 

Zu Ihrer Übersicht:

 

Was: MONOCAB OWL- Präsentation – Eintritt frei und ohne Anmeldung
Wann: Montag, 03.10.22 ab 13:30 Uhr
Wo: Firmengelände Holz Bröker, Bruchstraße 21 in 32699 Extertal

Parkplätze stehen auf dem Gelände der Fa. Lenze in der Breslauer Straße zur Verfügung und sind ausgeschildert. Ein kostenloser Shuttlebus bringt Sie von 13:00 bis 17:00 Uhr an die Strecke und zu unserer Ausstellung.

Bitte beachten Sie:
Vor Ort gibt es keine Parkmöglichkeiten. Bitte halten Sie die Rettungswege frei.

 

Hinweis:
Es gilt die aktuelle Corona-Schutzverordnung.
Die Veranstaltung wird aufgezeichnet und es wird fotografiert.

Ihr Weg zu uns:

 

Kartenmaterial von OpenStreetMap

 

Der P+R-Parkplatz bei Google-Maps (hier klicken)

 

Der Parkplatz befindet sich auf dem Gelände der Firma Lenze, auf der gegenüberliegenden Straßenseite der Google-Zielangabe.

Das Bahnhofsfest und der Maus Türöffner-Tag bei der Landeseisenbahn Lippe startet um 11:00 Uhr

 

Türen auf mit der WDR-Maus – unter diesem Motto gehen am 3. Oktober wieder in ganz Deutschland die Türen zu Unternehmen, Laboren, Fabriken und Werkstätten auf, die normalerweise für die Öffentlichkeit verschlossen bleiben. Sachgeschichten sollen für Kinder live erlebbar werden, wobei sich in diesem Jahr alles um „spannende Verbindungen“ dreht. Von diesen gibt es bei der Eisenbahn eine ganze Menge. Schienen und Schwellen werden miteinander verbunden, die Oberleitung hoch über dem Zug ist mit allerlei Klemmen verbunden und letztlich sind alle Waggons eines Zuges miteinander verbunden. Am Bahnhofsfest besteht die Möglichkeit das alles aus erster Hand zu erfahren. Es darf im Führerstand der Elektrolok E22 und der Kleindiesellok KÖF mitgefahren werden, die sich in Aufarbeitung befindende Dampflok „LIPPERLAND“ kann, besichtigt werden und das Projektteam „Fahrleitung“ steht für Fragen bereit.

Neben dem vielfältigen Vereins- und Eisenbahnbetrieb wird es auch einen spannenden Einblick in die verschiedenen Projekte der Landeseisenbahn Lippe geben. Das Kulturstellwerk Nordlippe, das Menschen, Ideen und Projekte entlang der Bahnstrecke verbindet, wird eine Bühne mit Livemusik bespielen lassen, durch das Programm führen und seine Projekte vorstellen.

 

Mehr Infos zum Türöffner-Tag

Livestream vom Event

An dieser Stelle finden Sie am 03. Oktober von 10:30 – ca.15:00 Uhr den Livestream der Veranstaltung.

 

Regie und technische Umsetzung des Livesterams: Ilja Nowodworski – TwoWest

Die Moderation: Juli Ures

“Als Kind vom Dorf weiß ich um die Besonderheiten der Mobilität im ländlichen Raum. Für besondere Bedürfnisse, Erlebnisse oder Erledigungen – auch für die Arbeit natürlich  – musst du von A nach B, nur wie bei seltener Bustaktung, stillgelegten Bahnstrecken und wenig Mitfahrgelegenheiten…?!
Gerade, weil ich die Herausforderungen der Mobilität im ländlichen Raum selbst aus eigener Erfahrung kenne und wieder auf dem Land lebe, freue ich mich sehr auf die Demonstration des MonoCab OWL. Mobilität neu zu denken schafft nicht nur Flexibilität um Strecken zu überwinden, sondern auch Kopf!”

 

Webseite von Juli Ures

Die REGIONALE2022 unterstützt uns bei der Pressearbeit

Sie haben Fragen zu der Veranstaltung?
Ihre Ansprechpartner:

Vielen Dank auch an alberts architekten, welche uns bei der Planung des Geländes und der Überdachung unter die Arme gegriffen haben.