AG Kabine

MonoCab OWL wird gefördert durch:

Projektleitung

  • Prof. Hans Sachs

    TH OWL – Lehrgebiet CAAD

  • Prof. Dipl.-Ing. Ulrich Nether

    TH OWL – Fachbereich Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur

Infos über die Arbeitsgruppe Kabine

Dieses Arbeitsgruppe beinhaltet das Design der Kabinenform sowie die Konstruktion und Integration einer tragenden Struktur für die Kabine. Die Kabine wird als nicht selbsttragende Karosserie ausgeführt und durch den Fahrzeugrahmen getragen. Die Gestaltung des Innenraums des MonoCab erfolgt als ein funktionales Design unter Berücksichtigung der entwickelten Nutzungsszenarien in Abstimmung mit einer aerodynamischen Außenform. Durch innovative Methoden in der UI (User Interface) und UE (User Experience) werden Nutzungsqualität und Komfort optimiert. Durch den Einsatz generativer Entwicklungs- und Fabrikationsverfahren werden die komplexen technischen Anforderungen des Fahrzeugs, die Nutzungs- und Gestaltungsansprüche integrativ verknüpft. Über VR/AR Simulationen in Verbindung mit 1:1 Mockups werden Nutzungsszenarienentwickelt und getestet. In der konstruktiven Umsetzung ist das Cradle-to-Cradle Prinzip entwurfsleitend.

Kabinendesign und -konstruktion

Die “AG Kabine” beinhaltet das Design der Karosserie sowie die Konstruktion und Integration einer tragenden Struktur für die Kabine. Die Kabine wird nicht selbsttragend ausgeführt, sondern durch den Fahrzeugrahmen getragen. Beim Design ist auf geeignete aerodynamische Eigenschaften zu achten: Die Strömungswiderstände in Fahrtrichtung sollen so klein wie möglich sein. Die Seitenkräfte bei freier Fahrt sowie beim Passieren entgegenkommender Fahrzeuge sollen minimal sein. Trotz einer asymmetrischen Fahrzeugkonstruktion sollte ein weitgehend neutrales, symmetrisches aerodynamisches Verhalten vorliegen (keine permanent einseitigen aerodynamischen Kräfte bei der Fahrt). Um das Passieren entgegenkommender Fahrzeuge im Betrieb zu ermöglichen, soll die Luftableitung vorwiegend über das Fahrzeug erfolgen (nicht seitlich).

Weitere maßgebliche Entwurfsfaktoren für die konstruktive Gestaltung der Karosserie sind die Integration der Fenster und der Türmechanik sowie eine wirksame Schalldämmung (Betriebsgeräusche der Aggregate des MonoCab sowie Außenlärm) nach innen und außen. Eine Ausführung in Leichtbautechnik wird bezüglich eines optimierten Gesamtaufwands und unter Beachtung des Cradle-to-Cradle Prinzips angestrebt.

Innenraumdesign

Die funktionale Gestaltung des Innenraums des MonoCab erfolgt in der AG Kabine. Es wird eine spezifische Designsprache unter Berücksichtigung der definierten Nutzungsszenarien entwickelt.
Zu berücksichtigen sind sämtliche räumliche Dimensionen, Oberflächen, Licht- und Sichtverhältnisse, der Einbau von Sitzen, Zugänge, Ausgängen, sämtliche Ausbauten wie Wandverkleidungen, Bodenmaterial, Leuchten, Haltegriffen, Informationsmedien, Stauraum für Handgepäck sowie Sicherungen für Fahrräder, etc. (last mile vehicle). Besondere Berücksichtigung finden dabei die Nutzungsansprüche von Menschen mit motorischen oder sensorischen Einschränkungen. Zu Erprobung des Konzepts soll ein Mockup des Innenraums erstellt werden.

Kabinentechnik

In der Arbeitsgruppe erfolgt die Entwicklung der Kabinentechnik, diese betrifft Türen und Einstieg mit einer automatischen Türmechanik (elektrisch oder pneumatisch), Lüftung (einfacher Aufbau) mit Berücksichtigung des Bauraums für eine spätere Klimatechnik (Luftkanäle, Wärmetauscher, Kompressor etc.) und die Entwicklung der Steuerung für Türen und Licht einschließlich Außenlicht. Es sollen soweit möglich verfügbare Komponenten aus dem Fahrzeugbau integriert werden.

 

Realisierung der Gesamtkabine

AG Kabine beinhaltet auch den Aufbau der Kabine. Der Bau der Kabinenhaube, z. B. in GFK oder einer vergleichbaren Cradle-to-Cradle-konformen Technik sowie Lackierarbeiten erfolgen weitgehend durch Fremdleistungen. Bevor die Kabine mit dem Rahmen und der Fahrzeugtechnik zu einem Gesamtfahrzeug integriert werden kann, muss in dieser AG außerdem der Einbau der Fenster, der Sitze und der Kabinentechnik erfolgen.

Ergebnisse der Arbeitsgruppe

Das Team

  • Prof. Hans Sachs

    TH OWL – Lehrgebiet CAAD

  • Prof. Dipl.-Ing. Ulrich Nether

    TH OWL – Fachbereich Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur